Das Halsband

Als Reaktion auf: https://neediesblog.wordpress.com/2019/07/30/das-halsband-2/ nur eben aus Sicht von mir als Dom.


Was mir als Sub irgendwie nicht ganz so wichtig gewesen ist, ist mir als Dom umso mehr wichtig. Dass meine Sub mein Halsband trägt. Also nicht irgendeines, kein selbst gekauftes, irgendwas von einem Vorgänger, eines von mir und kein anderes. Nicht mal ausnahmsweise. Ende des Gespräches.

Zu dieser Einstellung bin ich gelangt, weil meine weiblichen Subs das Halsband als ein Teil von mir identifizieren, welches mich in unmittelbare Berührung mit ihnen bringt. Als ein „Ich gehöre meinem Herrn und bei/mit ihm fühle ich mich wohl.“; als ein äußeres Zeichen innerer Verbundenheit, welches in einem D/s-Gefüge nicht offensiver angezeigt werden kann.

Ich sehe das Halsband nicht als Besitzzeichen, sondern als Zugehörigkeitszeichen. Also wie eine Art Freundschaftsring. Schließlich kann niemand niemanden wirklich besitzen, wir sind erwachsene Menschen. Wir können uns jemandem mit Haut und Haaren verschreiben. Mehr nicht.

Mir persönlich ist es fremd, dass eine Sub sich ein Halsband erst erdienen muss, ich komme da ziemlich schnell zur Sache und halsbande unter Umständen schon beim zweiten oder dritten Date. Für mich ist das ein Vertrauensbeweis und das Halsband verbleibt in jedem Fall bei der Sub, auch wenn sich herausstellen sollte, dass es nicht passt.

Ich finde, dass ich als Dom somit auch ein Zeichen setze, dass ich mich auf Dich einlasse und mich daher selber ein wenig unter Druck setzen mag und weniger die Sub. Obgleich ich auch weiß, dass einige meiner Subs gesagt haben, dass das frühe Anlegen des Halsbandes sie sehr unter Druck gesetzt habe. Nur … irgendwas ist ja immer.

Für mich ist es wichtig, dass meine Sub niemals fragen muss, ob sie das Halsband anlegen darf. Schließlich sind meine Subs durchaus verstreut, aber ich finde diese Frage einfach albern und dumm. Wenn das Tragen des Halsbandes #AusGruenden gewünscht ist, dann scheint es notwendig zu sein. Ganz im Gegenteil, ich ermuntere meine Damen das Halsband immer zu tragen und es nur dann abzulegen, wenn zwingende Gründe dagegen sprechen. Aber ich ordne das nicht an.

Ein unverlangt eingesandtes Foto meiner Sub bei angelegtem Halsband zB beim Einkaufen ist für mich zusätzlich deutlich wertvoller als jedes Nacktbild. Denn mehr als ein Masturbationsvideo zeigt es mir, dass ich als Herr angenommen bin, eben weil sie mein Halsband trägt und zwar nicht nur dann, wenn es sexuell wird.

Ich habe auch schon mal mitbekommen, dass mein Halsband bei einer Klausur getragen wurde. Das Spielen mit dem Ring habe die Dame zu mehr Konzentration gebracht und damit auch vielleicht den zusätzlichen Punkt erwirtschaftet, welcher zum Erfolg führte. Mit sowas bekommt man mich alten Romantiker sofort.

Fehlt noch was? Dann einfach mal ein Kommentar hinterlassen 🙂

Halsbänder aller Welten … vereinigt Euch :-) #CollarLeaks

„Da hast Du nun Photoshop CC, aber arbeitest damit noch nicht richtig.“ – Innere Stimme


Deswegen starte ich nun mehr mal wieder unter #TwitterCollars einen ganz persönlichen Aufruf an alle submissiven Fachkräfte in der Welt: Zieht euch mal richtig an und sendet mir mal euren wertvollsten Besitz per Foto zu.


collared by falbalus – (c) 2018 – Geschätztes Endergebnis 🙂


Beim letzten mal hatte ich darum gebeten das Halsband einfach mal auf dem Tisch, dem Bett oder sonst wo zu drappieren, diesmal würde ich gerne einen Schritt weitergehen. Zieht es euch an und macht das Selfie oder lasst euch fotografieren. Hier oben mal ein Beispiel.

  1. Nehmt es in die Hand und haltet es neben euer Gesicht. Versucht, dass es komplett in das Bild passt.
  2. Legt es dann auf Eure nackte Schulter und zwar so dass es zu 50% zu sehen ist und der Verschluss hinter dem Rücken liegt.
  3. Zieht es an 🙂

Achtet nicht darauf, ob Eurer Gesicht auf dem Foto ist, ich werde es soundso raus schneiden. Ich freue mich über eure Einsendungen 🙂


Es gibt nichts zu gewinnen, höchstens Applaus :-*