30.10.2019 // Three(or More)some // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Ich bin mir nicht sicher, welche Variante ich mehr mag.


Mff -> Ein dominanter Mann – Zwei submissive Frauen

Ja, gerne – immer wieder, auch gerne mit #ForcedBi <3


MMf -> Zwei dominante Männer – Eine submissive Frau

Ja, gerne – jedoch mag ich dabei gerne nur zuschauen um die Kontrolle zu behalten, also streng genommen wäre es ein M + MMf


MFf -> Ein dominanter Mann – eine dominante Frau – eine submissive Frau

Da habe ich durchaus ein Bild im Kopf, wenn eine meiner Subs eine Freundin für ein Date mit mir vorbereitet und ihr beibringt, was mir so gefällt um dann aktiv meine Regeln an ihr durch zu setzen, aber selbst weiß, dass sie für die Fehler der Freundin zur Rechenschaft gezogen wird. <3


MFm -> Ein dominanter Mann – eine dominante Frau – eine submissiver Mann

Dieses Cuckolding hat durchaus seinen Reiz


Nur, bitte, keine Vanilla-Dreier. Das ist nicht mein Beritt.

29.10.2019 // Office/Workplace // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Das Spiel am Arbeitsplatz ist das eine. Aber das ist hier nicht gemeint.

Der Kink ist Einstellungs-, Bewerbungs-, Monats- oder sonstige offizielle Gespräche zu führen, die etwas zu weit gehen. Oder jedes andere Rollenspiel, welches im „üblichen“ Businesslook stattfindet. Also Chef im Anzug und die Dame im sehr lockeren Business Casual.

Ich mag das sehr. Zumal ich es auch mit englischer Erziehung verbinden kann. Schließlich kann ich Fehler in offiziellen Briefen nicht tolerieren und muss meine Unterstützung anbieten, damit es richtig gemacht wird.

 

27.10.2019 // Maid/Butler // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Sie ist nun da: Die Zofe im #CircleOfFalbalus -> @Monas_ecke


In meinen Augen kann es für einen Herrn nichts Schöneres geben, als eine Zofe, die ihm behilflich ist. Und dies mehrheitlich un-sexuell.

Ich kann es wirklich sehr genießen, wenn ich gewaschen werde. Wenn ich aus- und angekleidet werde. Mir Koffer gepackt werden und bei all jenen Dingen, welche vielleicht so „50er Jahre Hausfrau“ zu sein scheinen ich in ein glückliches Gesicht sehen kann. Denn ja, es gibt diese Frauen, die für das was sie gerne und von sich aus machen (ohne dazu aufgefordert zu werden) Annerkennung finden und nicht von „üblichen“ Partnern links liegen gelassen zu werden.

Wer ihrem Account folgt wird schnell feststellen, dass sie eine eigenständige Frau mit eigenem Leben ist und auch selbst der Sexarbeit nachgeht. Wo Tantra ihr Beritt ist, erfährt sie von mir BDSM und wir ergänzen uns da sehr wechselseitig. Leider viel zu selten, aber die SecretNight macht es möglich.

Es ist schon recht speziell. Und ich bin sehr dankbar dafür.

26.10.2019 // Exhibitionism // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Ich fange nun mal anders herum an. Mit mir als mSub (nur als Crossdresser erhältlich!) kann es durchaus in die öffentliche Öffentlichkeit gehen. Meinen fSubs verlange ich das in diesem Extrem nicht ab, wenn da nicht der Wille da ist.

Wir vor ein paar Tagen bereits bebloggt behalte ich als mSub HighHeels, Halterlose, Halsband, Haarteil und Haarband an (quasi „5H“) und mein Penis steckt in einem Käfig, aber ansonsten muss „sie“ sicherlich an die frische Luft. Meine fSubs müssen sich mehrheitlich damit begnügen, dass ich meinen Reißverschluss öffne und nicht mehr von mir zeige. Stichwort: CMNF.

Das mal so als dezenter Hinweis.