26.10.2019 // Exhibitionism // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Ich fange nun mal anders herum an. Mit mir als mSub (nur als Crossdresser erhältlich!) kann es durchaus in die öffentliche Öffentlichkeit gehen. Meinen fSubs verlange ich das in diesem Extrem nicht ab, wenn da nicht der Wille da ist.

Wir vor ein paar Tagen bereits bebloggt behalte ich als mSub HighHeels, Halterlose, Halsband, Haarteil und Haarband an (quasi „5H“) und mein Penis steckt in einem Käfig, aber ansonsten muss „sie“ sicherlich an die frische Luft. Meine fSubs müssen sich mehrheitlich damit begnügen, dass ich meinen Reißverschluss öffne und nicht mehr von mir zeige. Stichwort: CMNF.

Das mal so als dezenter Hinweis.

25.10.2019 // Sensory Deprivation // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Augenbinde, Atemreduktion, Hand- und Fußfesseln aus Eisen, ja – sehr gerne.
Nur mit Geräuschentzug habe ich nix am Hut. Schlafmangelspiele würde ich da entfernt aus hinzu nehmen, ja. Kommt aber immer auf das Gegenüber an.

Also alles zwischen diesem „SoftBDSM“ a la #50SOG und echten Fixierungen ist gerne angewendet. Thema durch <3

24.10.2019 // Cross-dressing // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Ja, ich bin ein Crossdresser oder auch Neudeutsch: Damenwäscheträger.

Meine submissive Seite ist ebenfalls via #Sexarbeit zu haben, aber da arbeite ich noch an einer eigenen Webseite. Zumal es nicht einfach ist, weil auch im Kollegium viele völlig vorurteilsbehaftet meinen, dass es sich hierbei um den verkappten Freier handelt.

Nur glaube ich, dass es einen Unterschied macht, ob man durch einen Crossdresser Geld verdient oder eben auch mit einem Crossdresser der speziellen Sorte. Aber das genaue Coming Out folgt. Das ist auch ein Ergebnis meiner persönlichen Feststellung, dass ich ein Extrem-Switcher bin.

Wer hierzu Fragen hat, der darf gerne die Kommentarfunktion nutzen.

23.10.2019 // Degradation/Humiliation // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Die Frage ist aber auch: Was ist das und wie ist es möglich jemanden zu demütigen, wenn sie/er das so haben möchte?


Ich habe festgestellt, dass ich niemanden zu irgendwas degradiere, wenn ich nicht wirklich 100% sicher bin, dass dies der Kink meines Gegenübers ist. Und dann unterscheide ich auch noch zwischen „gegen meinen Willen (einvernehmliche Demütigungen)“ und „gegen Deinen Willen (einvernehmlicher Metakonsens)“ und selbst im Metakonsens klopfe ich immer wieder ab, ob er noch existiere.

Dabei lasse ich mich durchaus von meinem Gegenüber triggern, weil nur die „richtige“ ™ Demütigung im ersten Fall und die „konkrete“ ™ Demütigung im Metakonsens den entsprechenden Effekt haben wird.


Aber Demütigung kann auch sein, dass eine Frau, die mit ihrem Körper nicht eins ist, sich vor mir ausziehen muss. Es hat also noch lange nichts mit Zuschauern zu tun, sondern findet sehr häufig im stillen Kämmerlein und unter großer Überwindung statt.

Einfach zu behaupten, dass eine Frau zu mir kommt, die mit mir vielleicht Sex haben will, dann sollte das sich entkleiden doch von alleine geschehen. Glaubt mir, nein, das ist aus diversen Gründen nicht immer so. Das hat etwas mit Demütigungen und Erniedrigungen zu tun, die die Dame im Vorleben erfahren hat. Weil sie vom eigenen Partner nicht mehr angefasst wird, weil sie ja eine „fette Kuh“ sei. Nur mal so als Beispiel.


Ja, ich mag es sehr meinen Partner zu erniedrigen. Möglichst verbal. Ich bin da so ein Verhör-Romantiker 😉

22.10.2019 // Voyeurism // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Ja, bin ich.

Wenn Sie eine Sub von mir in einem Dreier finden, dann werde ich selten aktiv dabei sein, sondern zuschauen. Ich schaue halt gerne zu. Vor allem meinen Damen. Ich kann nicht gleichzeitig mitmachen und zuschauen. Geht einfach nicht.

Ich erlebe Erotik aber auch schon dann, wenn ich jemandem beim Duschen zusehen kann. Oder beim Schlafen. Es muss nicht immer der Punk abgehen.

So einfach ist das mit mir.