08.10.2019 // Jealousy/Possessiveness // #bdsm #kinktober #kinktober2019 #Kinktober2k19

Die Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
Franz Grillparzer

(1791 – 1872), Wiener Hofkonzipist und Burgtheaterdichter


Es gibt in meinen Augen nichts Schlimmeres als Eifersucht. Für mich ist Eifersucht ein Ausdruck mangelnden Vertrauens in die Beziehung, die ich gerade führe. Und ein Dom, der unsicher ist und durch Eifersucht zum Ausdruck bringt, kann kein Dom sein. Er ist sich seinen eigenen Gefühlen nicht mehr sicher und sollte sich nicht Dom nennen.

Außerdem kann niemand irgendjemanden besitzen. Wenn ich eine Sub frage, wem ihre Muschi gehört und sie mir antwortet, dass es meine sei, dann ist das ein spielerischer Umgang mit der Macht. Und diese Macht bekomme ich geschenkt. Also kann ich nicht sagen, dass eine Sub nun mir gehört wie ein Möbelstück. Die Sklaverei haben wir lange abgeschafft. Eine Sub kann sich mir versprechen, dass es sich anfühlt, als wäre sie mein Besitz. Und dennoch kann sie diese Einschätzung jederzeit und ohne Angabe von Gründen auflösen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.