Sonntag: „Öffentlich zur Schau gestellt.“ // #Hausaufgabe

Tag 14 / 14


Wenn Du Dich öffentlich zu Schau stellst, dann hebt dies definitiv deinen Wert bei mir.
Wenn dies auch noch ohne Murren und Knurren geschieht, sondern Du es einfach tust, dann sagt dies noch viel mehr aus. Denn es bedeutet mir, dass Du mir über alle Maßen vertraust und Dir auch, zumindest ein Stück weit, zutraust meinen Weg einzuschlagen.

Denn es geht nicht um 60 Augenpaare, die Dich anschauen und vielleicht auch begehren (was die meisten tun werden!), sondern alleine um Dich und um mich.

Mein Kink ist es Dich zu präsentieren und den anderen meinen Stolz zu zeigen: „Seht her, diese schöne Frau gehört mir. Sie ist mir alleine zu Willen und mir Untertan. Ich bin stolz darauf, dass sie zu meinen Füßen kniet und mir meine Wünsche erfüllt.“

Das, liebe submissive Fachkraft, ist alles, was ich will. Das DU stolz darauf bist, dass Deine Wahl richtig gewesen ist, mich in Dein Leben zu lassen. Schließlich dreht sich ja alles um Dich und Deinen Kink.

Natürlich hast Du meinen Blog gelesen und wir haben viel gesprochen, aber die Kraft der Submissivität kommt aus Dir heraus. Sie verleiht Dir erst Macht, die Du mir übertragen kannst. Von Dir kann ich nicht einfordern, was Du nicht zu geben bereit bist.

Sehr viel dieser Magie liegt alleine an Dir, da kann ich noch so sehr verlangen.


Wenn Sie das da oben lesen, dann ist das ja die Frage, die ich an meine Subs gestellt habe. Und es sind ja gleich zwei Fragen auf einmal. Da kommt schon die Idee auf eine Art „Liebesgeständnis“ zu erhalten, aber die Idee war eine andere. In den nun kommenden Kreativwochen, welche zeitlich exakt 14 Tage verzögert beackert werden, werde ich jede Frage, die ich an meine Subs gestellt habe so gedanklich umlenken, also ob ich diese Frage von meinen Subs erhielt.

Kontext: Tag 13 / 14
https://training-of-o.de/blog/2018/12/15/samstag-vor-ihnen-nackt-zu-sein-bedeutet-fuer-mich-hausaufgabe/

One thought on “Sonntag: „Öffentlich zur Schau gestellt.“ // #Hausaufgabe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.