Sehnsucht nach Dingen vs. Möglichkeit von Dingen

Ich lese mehr als ich „Gefallt mir“ klicken kann.


In den sozialen Medien gibt es sie ziemlich oft. Diese Frau, die Sehnsucht hat. Deren Gedanken sich darum drehen irgendwie was Anderes zu sein und/oder zu erleben. Frauen, die gebunden sind. Single sind. Völlig egal.

Und manchmal schießt mir dabei der Gedanke durch den Kopf, warum „darüber“ immer so viel gejammert wird. Ob sie nicht in der Lage sind oder sein wollen, etwas an diesen Verhältnissen zu ändern. Tut es doch einfach.

Dann kommt aber auch gleich das Verständnis für diese Lebenssituationen hinzu. Denn ich kenne die Damen nicht. Nicht persönlich. Weswegen ich mir einfach kein Urteil erlauben kann. Und doch scheint es eine Blase in den sozialen Medien zu geben, in welchen sich eine bestimmte Sorte von Frauen extrem wohl zu fühlen scheint.

Sich nämlich gegenseitig von ihren Sehnsüchten erzählen und sich dabei gegenseitig immer tiefer in einen kleinen Abgrund zu drehen, der es am Ende noch schlimmer macht.


Menschen sind so!


Es geht dabei von „Ich gehe nicht fremd!“ bis hin zu anders richtigen, moralischen Grundsätzen, welche man nicht über den Haufen werfen will. Ich kann das verstehen und bei den Damen, die ich persönlich kenne sogar noch viel mehr, als ich auf „Gefällt mir!“ klicken kann.

Erst gestern hatte ich ein sehr schönes und dazu noch völlig unerwartetes Telefonat mit einer lieben Freundin, die mir von ihren Sorgen berichtete. Welche sich nun nach einer langen Zeit ohne jedwedes „HauDrauf“ nun mutigen Schrittes wieder in diese Welt begeben will. Nicht, um den Mann fürs Leben zu finden, sondern jemanden, der sie ab und an aus dem ihr bekannten Leben nimmt.

Während wir telefonierten wurde mir zusätzlich klar, dass es bei vielen Sehnsüchten, die von „jammernden“ Damen so geäußert werden immer um einen ganz speziellen Punkt in ihrem Leben geht. Wenn also davon gesprochen wird, dass frau ein Spanking jetzt gebrauchen könnte, dann ist das jetzt, in diesem Moment. Und da nützt es wenig, wenn sich Männer dann für das kommende Wochenende anbieten. Denn dann ist dieser Moment, dieses „jetzt“ einfach vorbei.

Wir kamen aber beide zu dem Schluss, dass wenn es doch solche Sehnsüchte gibt, die grundlegend einfach da sind, dann bringt es auch nichts, dem gar nicht nachzugehen. Die Sehnsucht würde nur stärker und damit schlimmer. Denn manchmal ist ein „HauDrauf“ auf welches man sich am kommenden Wochenende freuen kann einfach besser, als gar kein „HauDrauf“ zu haben. Weswegen ihre Entscheidung sich in einem diesbezüglichen Portal anzumelden richtig, wichtig und gut ist.


Ich kann euch gar nicht sagen, wie wertvoll diese Momente für mich sind. Wenn man sich mir anvertraut. Das Innere nach Außen kehrt. Sich auf diese Weise mir gegenüber bis auf die Seele entblößt ohne auch nur ein einziges Kleidungsstück abzulegen. Keine Scheu hat mir gegenüber „nackt“ zu sein. So lerne ich jeden Tag ein Stück und das macht mich zu einem besseren Menschen.


Dafür muss ich an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen.

Rules for a Little

1. Ask Daddy for permission

You should always seek approval to do anything outside of your normal day-to-day life. Daily life activities should be discussed at the beginning of the relationship, and approved by Daddy. Things that should always get permission include: leaving the house, eating sweets, any purchases over $50, spending time with friends, watching TV for more than 1 hour, scheduling appointments, or agreeing on plans with someone, etc. By asking for Daddy’s permission, you are showing Him respect and that you trust His judgment. Breaking this rule is unacceptable, and you will be punished, unless the circumstance did not allow you to get permission, in which, case use your very best judgment of what Daddy might say.

2. Respect Daddy

Daddy has a big enough job with having a little and taking care of her, that He doesn’t need a bratty, rude little to make things more challenging. By not respecting Daddy, you are hurting Him in the deepest way. He needs your respect the same way that you need His love. When you show Him respect, you are showing Him that He is your King and that He is capable, strong, needed, and held in a place of honor. It is important to show respect when in public and alone. your behavior reflects how good He is at being a Daddy Dom.

3.Trust Daddy

You should have 100% trust in your Daddy to make this relationship work. you chose Him, over everyone else, for a reason. The last thing Daddy would ever want would be to hurt His little. She is more precious to Him than any possession. He is there to love, protect, guide, and provide for you. By not trusting Him, you are cutting Daddy off at the knees. He will not be able to keep you safe or love you the way you need and want. Putting all of your trust in Him is the deepest form of respect. you are trusting Him with your heart, mind, body, and soul. He will NOT take that lightly, and will do anything in His power to never break that trust.

4. Be Honest with Daddy

If something is bothering you or causing you any harm, Daddy needs to know about it. He cannot make good decisions with bad information. It is not defiance to tell Daddy that you are worried, hurt, stressed, angry, or afraid of something. It is never Daddy’s intention to make a bad judgment call or decision. Trust that He takes His job very seriously, and is fully aware that every decision He makes affects you in some way.

5.Never purposely provoke Daddy

As much as you may enjoy being spanked, it is never ok to upset Daddy for the purpose of punishment. When you purposely act up, you are alleging that Daddy is doing something very wrong. He is working extremely hard to care for you and train you to be a good, submissive, little lady. By faking tantrums and brattiness, it could backfire, and He could change around other things that you may have loved, in the attempt at correcting His mistakes…even if He is doing everything right and you feel safe and loved beyond measure. you are essentially lying at His expense in order to serve your own selfish desires. If you are wanting punishment, just ask Daddy. He’d probably love so spank that cute little ass any chance He gets!

6.Take care of your body for Daddy

Your body is Daddy’s. It is important that you do your best to keep it healthy and strong. Eat good healthy meals, exercise, and groom your body. Daddy will provide everything you need to follow this rule, and will give you a budget for anything beauty and body related; waxing, nails, hair, groceries, gym, etc. Daddy will be sure to care for His own body as well. It is never ok to self-harm. If you do, you are damaging what belongs to Daddy.

7.Dress in a way that makes Daddy happy

Daddy would like a say in what you wear, and how your hair is to be styled each day. you are not allowed to dress in anything not approved by Daddy. He has final say. you must come to bed nude, big t-shirt and panties, little girl jammies, or lingerie. Daddy will provide anything He finds necessary to follow this rule.

8.When in public, with or without Daddy, be good

Your actions reflect on how well Daddy is doing as a Daddy Dom. If you are rude or disrespectful, it reflects on Him. you should always use manners, speak politely, have good etiquette, and behave according to Daddy’s rules.

9.Take care of Daddy

You are to serve Daddy each day in any way that you can find. It shows Him love and devotion. He is pouring Himself into caring for you, and He needs that back from His little. Daddy is also not perfect, and gets sick, sad, and stressed. you should always be there for Him emotionally when He needs it. He is your Daddy and you should want to be there for Him the way He is there for you.

10. Be open to new things

Life is scary, but you have Daddy to keep you safe. There will be times you are asked to step out of your comfort zone and try something new. It is Daddy’s job to nurture you and guide you through life. Part of growing is learning, and part of learning is doing. you will always be warned about a task or activity and given a chance to protest, but Daddy will make the final decision with your safety and well-being in mind. Remember rules number three and four.


Source: http://iamnotyourprince.tumblr.com/post/153957190549/rules-for-a-little

#CircleOfFalbalus // Willkommen @LiRaDeVeMs :-)

Klingonisch, ist aber so.


Für die Meute sicherlich überraschend, so von innen her jedoch noch von Zeiten mit Dala bekannt, wollen wir nun @LiRaDeVeMs im #CircleOfFalbalus begrüßen. In den kommenden Tagen werde ich ihre eMail-Adresse einrichten und auch mein JC-Profil auktualisieren.

Trivia: Als ich im JC angefangen habe vor ein paar Jahren, habe ich mal die Suchfunktion ausprobiert. Einfach mal so die „Traumfrau“ zusammen gedichtet. Im Ergebnis war auch @LiRaDeVeMs schon damals dabei. Aber aufgrund der Entfernung und auch aufgrund der Tatsache, dass ich ja nicht wirklich suchte, habe ich sie damals „verworfen“.

Es war noch zu der Zeit als Tara im #CircleOfFalbalus war, als sie mich zaghaft im JC anschrieb und ich erinnerte mich sofort an ihr Bild. Kurz darauf ging Tara von Bord. Wir schrieben weiter und ein paar Wochen später war dann auch klar, dass wir uns mal treffen wollten. Ich informierte den #CircleOfFalbalus darüber und es wurde #SecretNight im Mai und @LiRaDeVeMs bekam auch mit, als Dala von Bord ging.

So mag es sich also so anlesen, als sei @LiRaDeVeMs „schneller Ersatz“, aber dem ist nicht so. Ich wollte das mal so klar stellen. Sicher ist sicher. Sie sollte quasi als „Dritte“ Sub in den #CircleOfFalbalus kommen. Nun ist sie neben der Senior-Sub (@Hirnventrikel) die „Erste“.


@LiRaDeVeMs ist nun nach Tara „The First Avengress“, M „The Second Avengress“, Dala „The Third Avengress“ mit dem Titel „The Fourth Avengress“ Mitglied im #CircleOfFalbalus. Dies ist aber nur der Hinweis für diejenigen von Euch, die Statistiken führen möchten ;-)*

*Ich habe mir das nun einfach mal so ausgedacht 🙂

#CircleOfFalbalus // Abschied // @AmygDalaEscape

Die Zeit rinnt durch unsere Finger und ab und an muss man sich entscheiden.


Liebe Dala,

Dein Abschied aus dem Zirkel trifft mich. Gerade noch den Pornomoment und ein anstehendes Date vor Augen, kommt das nun (auch gemeinsam mit dem Abschied von Tara vor Kurzem) wie der aus voller Fahrt gebremster Zug, der nun auch noch den Prellbock rammt.

Deine Motivation ist persönlicher Natur und steht nicht zur Debatte. Es ist nachvollziehbar und wie immer im Leben galt es für Dich (nicht aus einer Laune heraus!) eine Entscheidung zu treffen, die Dich persönlich weiterbringt.

Unsere Zeit war nur kurz. Die Momente jedoch intensiv genug, um Dir ein ausgesprochen gutes Führungszeugnis mit auf den Weg zu geben. Summa cum Laude mit Sternchen*


 

#RomanLeaks // Der alte Mann schreibt ein Buch

Ob das tatsächlich was wird hängt von vielerlei Faktoren ab. Vor allem geht es Selbstdisziplin.


Fragt mich bitte niemand nach Vertriebskanälen oder sonstwas, was mit der Veröffentlichung zu tun hat. Das ist für mich so in etwa, wie das Fell des Bären und dessen Verteilung vor dem Erlegen.

Ich bin nicht so ein doller Leser vor dem Herren. Mir liegen eher so spontane kurze Geschichten, die ich in ein bis zwei Stunden runter geschrieben habe, weil sie einem Denkfluss folgen. Ebengleich habe ich mich auch nicht mit wirklich mit den Konstruktionen beschäftigt, die ich fertig stellen sollte, damit ich diese Rahmenhandlung dann mit Leben füttern kann.

Aber ich habe damit begonnen mir ein Bild von den Protagonisten zu machen.


Da das Buch sich im Kontext des #BDSM bewegt, nicht notwendigerweise meinem, und ich ein Werk nicht epischen Ausmaßes aus der Sicht eines männlichen Doms aushändigen mag, kann es dabei zu Spuren autobiographischer Erlebnisschilderung kommen.

Ich möchte einen Einblick in die Gedanken eines Doms geben, die wahrscheinlich deutlich realistischer sind als bisherige Bücher, die in meinen Augen oftmals einfach nur romantisch verklärt um die Ecke kommen. Was kein Vorwurf ist. Meine Liebe für #50SOG ist ungebrochen.

Es geht dabei um die inneren Kämpfe mit der submissiven Fachkraft. Um spontane Gedanken. Dinge, die man besser nicht sagt, weil sonst alles kaputt gehen kann. Und wo man sich später denkt: ‚Hättest Du damals besser mal was gesagt.‘ Oder auch: ‚Warum hast Du Dein loses Mundwerk nicht halten können.‘

Ich bin der Meinung, dass es sich lohnen wird. Auch für mich. Gedanken erneut zu denken, Gefühle erneut zu erleben um alleine aus dem Schreiben heraus ein besserer Mensch zu werden.


Ich habe derzeit erstmal damit zu tun, meine Protagonisten zu charakterisieren. Da wären erstmal natürlich der Dom und seine Sub. Also ein Mann und eine Frau mit ihren jeweiligen Geschichten. Es wird Familie geben, Arbeitsplätze und ich möchte, dass diese beiden Menschen bereits seit ungefähr 8 Jahren als Dom und Sub zusammen sind. So kann ich mit meinen Gedanken einfacher in der Zeit vor- und zurückblättern.

Während dieser Phase ist noch nicht viel mit Geschichte schreiben, obgleich die Charakterisierung der Personen Einfluss auf die Geschichte hat und im Fluss des Schreibens ich sicherlich auch an den Punkt kommen werde, die Charakteristika ändern zu müssen.


Das eine ist nur ganz exakt sicher: Sollte ich es (auch) als Hörbuch herausbringen wollen, dann werde ich es selber lesen und der Auftrag geht zu @niksput nach Berlin <3.


Ob das am Ende jemand wirklich lesen will? Keine Ahnung. Das ist mir aber auch nicht so wichtig*.

*das ist natürlich gelogen!