#SecretNight goes #TheTrainingOfO — Vol. II

Dann kommt sie also in großen Schritten auf mich zu. Die #SecretNight ist im Anmarsch (05.01.2018 -> https://www.joyclub.de/event/722234.secretnight_goes_o_dortmund.html) und kommende Woche mache ich mich dann mal an das Regelwerk.

Ich habe mich ja schon hier, hier und auch hier ein wenig darüber ausgelassen und Feedback geerntet, aber nun wird es ernst. Die wirkliche, wahrhaftige Finalisierung für den Abschnitt im Abschnitt. Dieses woran haben sich alle zu halten, damit diese „Einführung in die ‚O'“ (gnihihi) auch wirklich gelingt und das ohne die Gäste zu sehr einzuschränken, aber auch die notwendigen Grenzen für alle zu setzen.

Auf der einen Seite sollen die Damen sich ja bewusst in diese Rolle begeben können, um „vorne an“ zu erkunden, was es bedeutet „O“ zu sein. Auf der anderen Seite soll es auch für die Herren klar werden, was es bedeutet eine „O“ zu führen. Also irgendwie so zwischen Workshop und Trainingsebene, um dann in die Erlebensebene zu kommen.

Die Teilnehmer müssen offen sein und sich mit den Regeln identifizieren können. Vielleicht müssen die Doms ihren Subs mal mehr Leine geben, bevor die Subs eventuell möchten, dass die Leine wieder enger gezogen wird. Was es auf jeden Fall sein wird ist ein Spiel mit Emotionen, viel Lust und Leidenschaft.

Vom Ablauf her wird es relativ simpel.

Alle Gäste, die hierbei mitmachen möchten, werden in den großen Raum gebeten, welcher exklusiv für diese Zeit zur Verfügung steht. Dort findet ein gemeinsames Briefing statt. Nachdem die Regeln erklärt und der Sinn und Zweck allen klar ist gibt es eine kurze Pause in welcher sich Subs und Doms kurz absprechen können, um danach mit den zwei bis drei Spielrunden zu beginnen.

Persönlich erfülle ich mir damit einen Wunsch, den ich mir selber zum Geburtstag schenke und ich hoffe, dass ich das Konzept, sicher nicht auf jeder, aber auf der einen oder anderen #SecretNight weiter ausbauen kann. Auch wenn ich für die #SecretNight kreativ zuständig bin, möchte ich an der Ausprägung an und für sich nicht viel ändern.

Ach und ja … dieser Abend ist garantiert kein Ort, wo Einzelherren die anwesenden Damen einfach abgreifen können. Und es wird auch nicht geswingt. Um Himmels Willen!

Aber es ist eben auch kein reiner „O“-Abend, wie er im Buche steht, sondern soll anhand von einfachen Handlungsanweisungen und je nach den Wünschen der Teilnehmer einen Einblick verschaffen, in welche Richtung es gehen kann, wenn man den Weg der „O“ als D/s-Paar gemeinsame gehen möchte.

Wir haben auch noch Plätze frei 🙂

#KaminabendBDSM 2.0 // The Legend continues …

Ein wenig überheblich, aber dennoch ziemlich treffend 😉

Das gesammelte Feedback zum ersten #KaminabendBDSM war dann mal ziemlich positiv, auch wenn der Podcast an und für sich mit ca. 2,5 Stunden Gesamtzeit als „Pilotfolge“ ziemlich lang war. Ein paar kleinere technische Unwägbarkeiten später aber kommen wir nun zum zweiten Teil und ich bin wirklich glücklich darüber, dass er stattfinden wird.

Die Gäste sind angeschrieben. Zusagen liegen vor. Termin und Datum der Aufzeichnung steht. Vielleicht noch ein bis zwei Nachzieher, die sich noch nicht gemeldet haben (was ja auch eine Antwort ist) und dann kann es auch schon losgehen. Wenn die Location dann auch zusagt. Aber das kriegen wir in den Griff 🙂

Das meine Idee des #KaminabendBDSM so gut angekommen ist und der JoyClub von sich aus um eine Fortsetzung bittet und ich wiederum mit Kirsti das Moderatorengespann bilden darf. Ich hüpfe dann mal innerlich durch die Wohnung in meiner nach außen hin gefassten Art und Weise.

Wenn ich mir so die Themenvorschläge anschaue (hier ->), die wir in der Community sammeln, so stehe ich zwischen Schmunzeln und andächtigem Nachdenken und ich bin einfach ungeheuer gespannt, welche Themen wir am Ende tatsächlich behandeln können, werden und wollen.

Interessant sind solche Dinge wie „BDSM im Alltag“, „24/7 mit Drillingen“ oder auch „Ich bin arm und auch nicht handwerklich begabt. Wie stelle ich Dinge selbst her?“, „Extreme Alterunterschiede“ und und und.

Das Prinzip des #KaminabendBDSM ist, dass sich Menschen in denkwürdiger Konstellation über BDSM unterhalten, zu Themen Stellung beziehen (oder nicht) und dabei auch zu ihren eigenen Themen befragt werden, welche sich aus den Vorgesprächen ergeben werden, um darüber dann ebenfalls untereinander angeregt und offen zu reden.

Dabei sind jedes Mal neue Menschen zusammen. BDSM ist ein so weites Feld, dass es nicht mal unbedingt um die Dinge geht, die man/frau so macht, sondern wie sich das ganze emotional darstellt, welche Konflikte mit der Umwelt entstehen und wie diese gelöst werden.

Und das sind alles nur Auszüge von Extrakten meiner Gedanken. Nicht vorzustellen, was in der Potentierung von 12 Menschen in der Runde so stattfinden wird.

Persönlich entwickele ich gerade die Idee, den #KaminabendBDSM als Podcast mit Publikum aufzubauen. Die Produktion würde damit als „Event“ im Rahmen einer üblichen BDSM-Veranstaltung geplant und dort aufgezeichnet werden. Über entsprechende Medienkontakte würde ich mich sehr freuen -> also: Spread That News, Baby ^^


Pingbacks:

http://training-of-o.de/blog/2017/11/01/thetrainingofo-in-the-media/

https://nup2.joyclub.de/wog/download/000/00254_podcast_kaminrunde.mp3

Unverlangt Eingesandt – #FromBottomToTop

Eine andere Welt …

 


Eine andere Welt, sie besteht aus Dir und mir,
mach‘ mit mir was Du willst, jetzt und hier,
Ich bin Deine Sklavin und gehöre Dir,
bestraf‘ mich für Fehltritte von mir.

 

Du trittst herein in meine Tür,
jetzt beginnt die Welt zwischen Dir und mir.
Ich gehorche, auf das was Du mir sagst,
und Du machst mit mir was immer Du magst.

 

Die Verantwortung übergebe ich in Deine Hand,
mit Deinen Berührungen bringst Du mich um den Verstand.
Meinen Blick halte ich stets gesenkt,
denn ich muss nichts wissen, ich werde ja von Dir gelenkt.

 

Deine Stimme ist ruhig und Deine Blicke haften an mir,
ich erwarte sehnsüchtig Schläge von Dir.
Du kommst langsam auf mich zu und bleibst vor mir stehen.
Ich verspüre die Angst, dass kannst Du seh’n.

 

Ich höre Deine Stimme, wie sie sich erhebt,
und gleichzeitig  spüre ich, wie mein Körper bebt.
Die Bestrafung von Dir nehme ich nun hin,
mit Stolz, weil ich ja Deine Sklavin bin.

 

Es ist so befreiend, ein einziger Genuss,
ich möchte Schmerzen und Erniedrigung spüren, das ist ein Muss.
Ich knie nun vor Dir, mit verweintem Blick und Händen auf dem Rücken.
Du streichelst meine Wange mit Deiner Hand,
an die ich mich reinschmiege und drücke.

 

Langsam werde ich von Dir wieder in die Realität zurückgebracht,
das ist sehr schwer, nach all dem was Du mit mir gemacht.
Eine andere Welt, sie besteht aus Dir und mir,
ist nun vorbei, die Tür fällt nun ins Schloss hinter Dir.