Der erste Kontakt … oder: Was ziehe ich nur an? Oder auch nicht?

Ich könnte es einfach kurz machen und meine Frau zitieren. Auch wenn es dieses Gespräch so nicht in voller Länge gegeben hat, so kommt der Sinn deutlich rüber.
Es darf Popcorn gereicht werden.

Medulla (M):
„Ein Dom, welcher von mir verlangen würde dass ich mich ihm gleich völlig nackt zeige, sobald ich seine Wohnung betrete und das noch vor dem ersten gemeinsamen Kaffee überhaupt. Der würde ganz sicher nicht mein Dom. Punkt.“

Falbalus (F):
„Und was wäre, wenn die Frau dies aber ganz genau so möchte oder sogar will? Es könnte ihr ureigenes Selbstverständnis als Frau sein, dem anwesendem Dom ihren Respekt zu zollen, damit er sich die Ware auch anschauen kann?“

M:
„Nein. Mit mir würde das keiner machen!“

F:
„Das war nicht die Frage, Werteste. Bist Du tolerant genug zuzulassen, dass es für andere Frauen, die nicht Medulla Oblongata heißen, ganz genau so völlig normal wäre?“

M:
„Ich finde, es wäre nicht richtig, wenn ein Dom sowas gleich beim Ersten Date verlangen würde.“

F:
„Ja, da pflichte ich Dir bei.“

M:
„Wie würden Sie das denn handhaben?“

F:
„Das ist eine gute Frage. Hmm … ich glaube, dass ich schon Wert darauf lege, dass die Frau sich ‚präsentiert‘. Ich mache das ja auch, in dem ich einen Anzug trage. Da würde ich mir schon wünschen, dass auf der anderen Seite nicht Jeans/Turnschuhe/Pulli sitzt, sondern eher dieses ‚Kleine Schwarze‘ mit hohen Schuhen. Also eine Bewerbung in Arbeitskleidung.“

M:
„Das ist ganz schön sexistisch, mein Herr!“

F:
„Nun … hust … es geht ja auch irgendwie um Sex, Medulla. Und will sich eine Sub nicht von ihrer besten Seite zeigen?“

M:
„Sie meinen auch nackt?“

F:
„Unbestimmt. Vielleicht würde ich es testen?“

M:
„Wie bitte ?!“

F:
„Ich lasse die Frau im Wohnzimmer sich neben den Stuhl stellen und setze mich aufs Sofa. Lehne mich entspannt zurück und beobachte sie eine Weile. Dann würde ich beginnen ihr die Grundregeln zu erläutern und es ihr frei stellen, ob sie die Regeln per sofort zur Übung befolgen mag oder nicht. Damit wäre es ihre Entscheidung, ob sie sich vollständig entkleiden muss. Oder etwa nicht?“

M:
„Hmm, irgendwie nicht. Sie will ja was von Ihnen und es würde ein wenig Druck aufgebaut. Würde sie es nicht machen, wäre sie draußen, macht sie es, wäre sie eine Schlampe. Oder so?“

F:
„Also kommt es darauf an mir zu vertrauen, wenn ich sage, dass die Entscheidung zur Aufnahme in den #CircleOfFalbalus nicht vom ersten Date abhängt, selbst wenn sie mir einen blasen würde wollen und sich regelrecht dazu aufdrängen?“

M:
„Vertrauen ist schon wichtig. Da haben Sie recht. Aber dann könnten Sie ja auch gleich vollständig davon absehen und es von vorne herein ausschließen. Das wäre das Sauberste.“

F:
„Für Dich als meine Frau oder für Dich als meine Sub?“

M:
„Gewissensfrage … orrrr. Als Frau würde ich beim ersten Date gerne Mäusschen spielen. Als Sub aber vertraue ich Ihnen blind, dass Sie nichts tun, was die Dame nicht will.“

F:
„Wir verstehen uns.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.