#Fuffzig — The Casting Show

Nun aber mal ernsthaft. Wir haben 2018 und uns fehlt Personal. Und es ist so schwer gutes Personal zu finden. Für den 50. Geburtstag in 2020 kann man gar nicht früh genug anfangen.


Du bist frivol, lustvoll und neuen Dingen aufgeschlossen? Du möchtest Teil einer BDSM-nahen Veranstaltung sein und/oder sogar „Center of the Stage“? Dann bewerbe Dich jetzt und Du bist im Casting. (Nein, das ist nicht die Suche nach Deutschlands Next Super Sub!)


Mitte des Jahres 2020 feiere ich mit einer ausgewählten Anzahl Menschen, die ziemlich nah am BDSM gebaut sind, meinen 50. Geburtstag. Im Rahmen der #SecretNight werde ich eine Art Casting veranstalten und fünf bis sechs Menschen die Möglichkeit geben (natürlich im Beisein ihrer Herrschaft!) zur Freude der Anwesenden aktiv zu werden.


Ja, das klingt durchaus früh, weil Mitte 2019 oder sogar Anfang 2020 sollte doch ausreichen, aber das Casting soll sich auch über mehrere #SecretNights erstrecken, so dass wir Anfang 2020 wirklich eine stabile Anzahl an Servicekräften haben.


Stellenbeschreibung:

Du bedienst die Gäste am Tisch mit Speisen und Getränken und wir erwarten von Dir sowohl ein freundliches Auftreten und tatsächlich auch Erfahrung im Service. Dein Geschlecht spielt keine Rolle und auch Dein Alter und Aussehen nicht. Jedoch werden wir auf eine ausgewogene Anzahl an passenden Frauen und Männern im Service achten.

Kinky Stuff:

Die Arbeitskleidung wird vorgegeben. Die Damen tragen High Heels, Halterlose und ein kleines Schwarzes über dem ansonst nacktem Körper. Die Herren tragen schwarze Lederschuhe, eine Anzughose und sind oberkörperfrei. Ein passendes Halsband wird von mir gestellt.

Very Kinky Stuff:

Über ein Armband, welches alle Servicekräfte zu tragen haben, signalisiert die Servicekraft weitere Services. Art und Umfang der weiteren Services sind vorgegeben, jedoch entscheidet die Servicekraft alleine (oder ihre Herrschaft), welches sie trägt.


Darüber kann man nun vortrefflich viel schreiben, aber der direkte Gedankenaustausch ist dafür einfach besser geeignet, wenn man sich persönlich kennen lernt.

Für das Casting selber ist der Eintritt in die #SecretNight natürlich frei. Alle Castings finden daher in Dortmund statt. Reisekosten werden nicht übernommen. Die Anzahl der Casting-Teilnehmer ist auf zwei Personen pro #SecretNight begrenzt. Wer sich also zuerst mit dem Stichwort „‚Casting“ anmeldet, der hat gewonnen.

Dieser Blogbeitrag darf gerne in den verschiedenen Erotikportalen oder WhatsApp-Gruppen oder sonstwie verteilt / verlinkt werden. Jedoch achtet bitte darauf, dass es sich um BDSM-nahe Portale handelt und nicht um Swinger-Portale. So ersparen wir uns alle merkwürdige Replies aus der Hölle.


Casting-Termine:

07.09.2018 // 02.11.2018 // 01.03.2019 // 03.05.2019 // 01.11.2019


#Fuffzig #Casting
NOTE : 5 MByte insgesamt (Nur *.png oder *.jpg)

#KaminabendBDSM 3.0 – Aufgezeichnet

Am 09.06.2018 trafen sich wieder ein paar Fachsimpler, um im Rahmen des #KaminabendBDSM, diesmal in der Version 3.0, über #BDSM zu sprechen. Unser Fokus lag diesmal auf „Weiblicher Dominanz“. Es wird circa einen Monat dauern, bis das Ergebnis als Podcast vorliegt.


Der Ort des Geschehens war:

Lillith Club
Benzstraße 10
82178 Puchheim
Tel.: 08981890764
info@lillith-club.de

JoyClub: https://www.joyclub.de/my/2767676.lillith.html
WWW: https://www.lillith-club.de/


Teilnehmer:

Coco ->
https://www.joyclub.de/profile/4035316.meins_seins.html

Nina ->
https://www.joyclub.de/profile/4324223.pandorina.html

Griso ->
https://www.joyclub.de/my/1333674.griso.html

Hirnventrikel ->
https://www.joyclub.de/profile/3473832.hirnventrikel.html

Und die Moderatoren:
Martin
-> er@ttoo.blog -> 0172-9032419 (gerne WhatsApp)
-> https://www.joyclub.de/profile/3508445.falbalus.html
-> Kirsti vom JoyClub: https://www.joyclub.de/profile/4295385.zimtvanille.html



Und einen kleinen privaten Workshop gab es auch 🙂

Das Bild der Frau #DomesticDiscipline #DomesticatedWife … oder was?

In der Tat: Das könnte ich gut leiden 🙂



Es gibt da eine Essenz des Extraktes, die ich für mich persönlich als 24/7 vielleicht tatsächlich erstrebenswert finde, obwohl ich das gar nicht so genau sagen kann. Ich habe da so Phantasien, die ich selber noch einordne. Und daran lasse ich euch einfach mal per Netzfund so teilhaben.



Es geht jedoch nicht darum durch Druck eine Frau zur Sklavin zu machen. Ich denke, dass geht schon mal gleich gar nicht. Es geht nicht um Unterwerfung mit Gewalt. Weil diese Form der Beziehung niemals gut gehen kann. Es hinterlässt kaputte Seelen – und daran werde ich niemals schuld sein wollen. Das hake ich gleich mal ab.

Also bitte: Hier mal eine Öffnung des Kopfes in Form von Bildern.



Danke für die Aufmerksamkeit 🙂

Meine Sub, Deine Sub … Subs sind doch für alle da :-) / Ein #Rant

Bitte entschuldigen Sie meine mehr als deutliche Ausdrucksweise.
Und vielleicht fühlen Sie sich auch angesprochen.
Wissen Sie, es ist mir absolut Wurst.

Sie sollten sich einfach mal was schämen.


Liebe Menschen,

es ist im Rahmen herrschaftlicher Machtgefälle üblich, dass es ein „Oben“ und ein „Unten“ gibt. Beide Parteien haben sich darauf geeinigt, dass das so gewollt und auch völlig in Ordnung ist. Der eine Mensch ist gerne „Unten“ und braucht den, der „Oben“ ist, welcher wiederum den braucht, der „Unten“ ist.

Das hat noch nicht mal direkt was mit Ficken zu tun. Auch wenn Sexualität und dessen gemeinsame Auslegung sicherlich nicht ausgeklammert wird. Es hat sich hier eine Paarung gefunden, die auf möglichst vielen Ebenen in einem Machtgefälle funktioniert, weil das Leben für beide Seiten so am Einfachsten ist.

Und diese nennen wir einfach mal Dom und Sub.


Nun hört man ja immer wieder mal, dass es Doms gibt, die ihre Sub gerne (mal) mit anderen Männern teilen. Man hört davon, dass Subs auch Huren sind, die ihrem Herren alle Wünsche erfüllen und wenn eine Sub nun öffentlich mit einem Herrn verbunden ist, welcher propagiert, dass seine Subs mit anderen Männern geteilt werden, dann scheint dies irgendwie wie ein Freibrief für diverse „Doms“ oder „Dominant Veranlagt“ direkt mal die Sub zu belästigen.

Nun … es gibt Subs, die können das dezent abblocken respektive spielen mit diesem „Dom“ herum und zeigen ihm auf sehr unmissverständliche Weise, wo der Hammer hängt. Nämlich zu erst bei Ihnen selbst. Denn eine Sub zu sein bedeutet noch lange nicht jedermanns Hure zu sein. In erster Linie ist man „Seine Sub“ oder „Ihre Sub“. Ende. Fertig.

Nun … gibt es dann aber „Doms“, die der Meinung sind, dass sie nur aufgrund ihres selbst gewählten Status als „dominanter Mann“ das Recht haben, in diese Beziehung einzugreifen. Sie fangen an sehr persönliche Fragen zu stellen in der Erwartungshaltung, dass eine „gute Sub ja weiß, das sie einem dominanten Menschen zu gehorchen hat.“


Und ja: @InAusbildung weiß ganz genau, dass Sie einem dominanten Menschen zu gehorchen hat. Da wäre zunächst Ihre Herrin @AileenSiegler. Und in weiterem Sinne als ihr Mentor dann, wenn auch nicht in letzter Konsequenz, auch ich.

Ich möchte an dieser Stelle ganz genau herausstellen, dass @InAusbildung sich absolut korrekt verhalten hat und zunächst ein harmloses Gespräch mit dem „Dom“ aufnehmen wollte. Als er dann aufdringlicher wurde hat sie an mich verwiesen, mit der Bitte mich zu fragen, ob sie derlei intime Fragen beantworten darf.

Zunächst hatte ich erwogen, es zu erlauben, wenn sie das wirklich möchte. Zwischenzeitlich hatte ich dann jedoch Einblick in den Chat erhalten und als mir klar war, dass dieser „Dom“ einfach weiter schrieb, ohne meine Antwort abzuwarten, war meine Entscheidung ziemlich einfach:


Hallo,

grundsätzlich ist es völlig in Ordnung sich in lockerem Kontakt auch zwischen Herrschaftsgefällen mit jederman/jederfrau zu unterhalten.

In Deinem Falle gehst Du jedoch davon aus, dass Du als „Dominant Veranlagt“ das Recht hast meiner Sub ohne jedweden Umweg jede nur erdenkliche, auch sehr persönliche Frage zu stellen mit der Erwartung, dass meine Sub ernst- und gewissenhaft einem Menschen Dinge präsentiert, zu welchem sie weder ein Vertrauensverhältnis, Freundschaftsverhältnis, ja nicht mal ein Bekanntschaftsverhältnis hat.

Danke für Anfrage.

In Absprache mit meiner Sub lehne ich jedoch ab und werde meine Sub anweisen, den Kontakt zu Dir zu beenden.

Freundliche Grüße aus Köln

Martin Mewes


Wir alle haben mal klein angefangen und hatten keine Ahnung von gar nix. Und es wird immer derlei „Doms“ geben. Jeder Tag schaufelt neue „Kollegen“ in die Welt und wir alle werden daran nichts ändern können.

Deswegen ist dieser #Rant am Ende weniger eine Abrechnung mit diesem „Dom“, sondern mehr Lob und Anerkennung für @InAusblidung.

Was war, was wird … #TheTrainingOfO

Ein Ausblick mit Einblick …
… orrr, mach‘ die Hose zu!


Insgesamt wird es ein wenig ruhiger werden. Hinter den schweren Brokatvorhängen wird natürlich weiter gelüstelt, aber man darf davon ausgehen, dass nach Monaten der Vielschreiberei nun wieder etwas Ruhe einkehren wird.

Der #CircleOfFalbalus ist … hust … gut bestückt. Man wird abwarten müssen, ob sich hier noch etwas tut. Die Möglichkeit besteht, aber ein kleiner Tritt auf die Bremse dann und wann ist der Sache eher dienlich, denke ich. Die Projekte laufen. Der alte Mann wird wieder einer handelsüblichen Tätigkeit nachgehen, welche ihm die Tagesfreizeit rauben wird.


Es waren hübsche Monate insgesamt. Unterm Strich besteht kein Grund sich zu beschweren. In meinem Kopf schwirren 1000 Ideen herum und ich werde die Zeit nun intensiver dazu nutzen an meinem Roman zu schreiben. Sie wissen ja, dieses #RomanLeaks auf Twitter.


Was das #TheTrainingOfO an und für sich angeht, werde ich weiter in Gesprächen sein und von dem einen oder anderen Input profitieren. Und davon wird es bestimmt auch konkreten Output geben. Das Ziel eine Sub vollends zur „O“ zu führen, verliere ich so schnell nicht aus den Augen. Es darf sich weiterhin beworben werden, aber ich werde wahrscheinlich keine Sub annehmen, welche nicht konkret dieses Ziel hat und es auch definitiv verfolgen möchte.


Es gibt immer einen Weg. Du musst nur bereit sein diesen auch zu gehen.


Vielleicht ist es auf meinem Weg gar nicht möglich, vielleicht sind die Wege zu komplex, Entfernungen einfach zu weit, aber ich bleibe bei meinen Leisten. Wie ein Schuster es eben sein sollte.


Obgleich sich das ein wenig wie ein Abgesang anhören mag, so ist dies natürlich keiner. Leute, ich bin 48 und noch nicht tot. Die Erfahrungen der letzten Jahre lassen mich nur nachdenklicher werden und ich denke, dass ich nur so zu einem besseren Menschen (Dom) werden kann, wenn ich auch mal einen Schritt zurück gehe und mir alles genau anschaue.

In diesem Sinne …

… Bis morgen 🙂

 

#KaminabendBDSM -> Ausblicke 2017/2018/2019

Der #KaminabendBDSM 3.0 steht nun kurz bevor (09.06.2018 ist Aufzeichnung) und ich erlaube mir mal einen weiteren Ausblick in die Zukunft.


Anlässlich des Formates #HahaReingeguckt des JoyClub kam die Idee auf, ob wir es noch in 2018 schaffen werden einen #KaminabendBDSM 3.5 auf die Beine zu bekommen. Vielleicht nicht wirklich ein #KaminabendBDSM als solcher, aber den Namen können wir durchaus nutzen (Meine Erlaubnis ist erteilt <3). Die Idee ist, dass wir alle Teilnehmer des Formates in eine Gesprächsrunde zusammen bekommen. Und vielleicht auch nicht nur ihre Stimmen als Podcast, sondern tatsächlich als Talkshow in bewegten Bildern hinbekommen. Schließlich haben wir ja alle unsere lieblichen Gesichter vor der Kamera gezeigt 😉

Ob und wie und wenn ja, das werden wir dann sehen. Das #Kopfkino diesbezüglich ist groß und vielleicht kann ich dazu nach dem #KaminabendBDSM 3.0 etwas genauer werden 🙂


Der #KaminabendBDSM 4.0 wird zu Beginn des Jahres 2019 aufgezeichnet. Der genaue Ort und auch das Datum stehen noch nicht fest. Wir werden uns jedoch in Nordeutschland aufhalten. Das hat auch seinen Sinn, denn der #KaminabendBDSM 1.0 war in Köln (Westen), der #KaminabendBDSM 2.0 in Leipzig (Osten) nun der #KaminabendBDSM 3.0 in München (Süden).

Wir werden die Gesprächsrunde hier nicht unter ein spezielles Thema stellen, aber erstmals auf die (unten verlinkte) Registrierungsmöglichkeit zurück greifen. Das klingt vielleicht unpersönlich, aber so langsam aber sicher müssen wir uns ein wenig … hust … professioneller aufstellen.

Ziel ist es, dass wir auf einen Pool freundlicher Menschen zurück greifen können, die aus allen Ebenen des #BDSM sprechen wollen. Auch wenn der JoyClub als technischer Partner an Bord ist, kann jeder mitmachen. Selbst dann, wenn sie/er nicht über einen JoyClub-Account verfügt. Deswegen möchte ich euch bitten, diesen Artikel euch befreundeten BDSMlern zu zu senden. Ihr wisst ja: Wir sind viele, aber viele wissen das nicht 😉


Der #KaminabendBDSM 5.0 wird wahrscheinlich eine Ausgabe speziell mit Sexblogger(inne)n, Sexautor(inn)en sein, der #KaminabendBDSM 6.0 wieder offen. Und ja, die Idee ist es drei Abende im Jahr zu machen.

Viel weiter geht die Planung noch nicht, weil ja auch alles ein wenig vom Erfolg des Ganzen abhängig ist. Bisher ist die Stimmung gut, aber sie muss noch ein wenig besser werden 😉


Links:

#KaminabendBDSM 1.0 Podcast -> Hier klicken 🙂
#KaminabendBDSM 2.0 Podcast -> Hier klicken 🙂
#KaminabendBDSM JoyClub -> Hier klicken 🙂
#KaminabendBDSM -> Hier mitmachen 🙂

 

Ich bin pervers. Ende der Geschichte. #TheTrainingOfO

Ich war Dir gegenüber extrem sanft. Aber auch extrem gewalttätig.
Ich habe Dich sanft berührt. Aber auch heftig geohrfeigt.
Ich war Dir eine Stütze. Aber ich habe Dich auch fallen lassen.
Ich habe mit Dir geredet. Aber habe Dich auch stumm befehligt.
Ich war Dein Gott. Aber auch Dein Teufel.
Ich habe Dich befriedigt. Aber ich habe es auch verwehrt.

Es gibt nichts, was ich nicht für Dich und mit Dir tun würde, wenn ich auch nur den leisesten Hinweis darauf bekomme, dass Du es willst. Aber ich habe auch mein inneres Arschloch freigelassen und Dich gezwungen Dinge zu tun, die Du nicht willst.

Du gehörst mir nicht. Du gibst Dich mir hin. Dein „Ja, mein Herr!“ kennt kein Aber.


Es ist einfach mal Zeit für ein generelles #Mantra und so habe ich mal geliefert.

Die Gemeinde mag darüber sinnieren, was das wohl so alles bedeuten mag. Und ich muss gestehen, dass es alles bedeuten kann. Das #TheTrainingOfO ist einzigartig.

Keine Forderungen von unten. Keine Bedingungen von unten. Keine Mitsprache. Keine Demokratie. Erotische Sklavenhaltung in reinster Form. Dem Herrn ist alles gewidmet. Verstand, Seele und Körper. Nichts bleibt verborgen. Keiner wird geschont.


Das #TheTrainingOfO braucht eine Paarung, welche sich in ihrer Exzellenz absolut ebenbürtig ist. Eine meisterhafte Sub. Einen meisterhaften Dom. Regeln, Rituale, die sich über lange Zeit geformt haben. Die Teil des Ganzen wurden. Die nicht hinterfragt werden. Die vollständig angenommen sind. Die „O“ dient ihrem Herrn auf allen Ebenen. Der Herr führt die „O“ auf allen Ebenen. Der Herr bestellt und die „O“ liefert die Musik.


Und so wie die „O“ für ihren Herren alles tut, so tut der Herr alles für seine „O“.

Sehnsucht nach Dingen vs. Möglichkeit von Dingen

Ich lese mehr als ich „Gefallt mir“ klicken kann.


In den sozialen Medien gibt es sie ziemlich oft. Diese Frau, die Sehnsucht hat. Deren Gedanken sich darum drehen irgendwie was Anderes zu sein und/oder zu erleben. Frauen, die gebunden sind. Single sind. Völlig egal.

Und manchmal schießt mir dabei der Gedanke durch den Kopf, warum „darüber“ immer so viel gejammert wird. Ob sie nicht in der Lage sind oder sein wollen, etwas an diesen Verhältnissen zu ändern. Tut es doch einfach.

Dann kommt aber auch gleich das Verständnis für diese Lebenssituationen hinzu. Denn ich kenne die Damen nicht. Nicht persönlich. Weswegen ich mir einfach kein Urteil erlauben kann. Und doch scheint es eine Blase in den sozialen Medien zu geben, in welchen sich eine bestimmte Sorte von Frauen extrem wohl zu fühlen scheint.

Sich nämlich gegenseitig von ihren Sehnsüchten erzählen und sich dabei gegenseitig immer tiefer in einen kleinen Abgrund zu drehen, der es am Ende noch schlimmer macht.


Menschen sind so!


Es geht dabei von „Ich gehe nicht fremd!“ bis hin zu anders richtigen, moralischen Grundsätzen, welche man nicht über den Haufen werfen will. Ich kann das verstehen und bei den Damen, die ich persönlich kenne sogar noch viel mehr, als ich auf „Gefällt mir!“ klicken kann.

Erst gestern hatte ich ein sehr schönes und dazu noch völlig unerwartetes Telefonat mit einer lieben Freundin, die mir von ihren Sorgen berichtete. Welche sich nun nach einer langen Zeit ohne jedwedes „HauDrauf“ nun mutigen Schrittes wieder in diese Welt begeben will. Nicht, um den Mann fürs Leben zu finden, sondern jemanden, der sie ab und an aus dem ihr bekannten Leben nimmt.

Während wir telefonierten wurde mir zusätzlich klar, dass es bei vielen Sehnsüchten, die von „jammernden“ Damen so geäußert werden immer um einen ganz speziellen Punkt in ihrem Leben geht. Wenn also davon gesprochen wird, dass frau ein Spanking jetzt gebrauchen könnte, dann ist das jetzt, in diesem Moment. Und da nützt es wenig, wenn sich Männer dann für das kommende Wochenende anbieten. Denn dann ist dieser Moment, dieses „jetzt“ einfach vorbei.

Wir kamen aber beide zu dem Schluss, dass wenn es doch solche Sehnsüchte gibt, die grundlegend einfach da sind, dann bringt es auch nichts, dem gar nicht nachzugehen. Die Sehnsucht würde nur stärker und damit schlimmer. Denn manchmal ist ein „HauDrauf“ auf welches man sich am kommenden Wochenende freuen kann einfach besser, als gar kein „HauDrauf“ zu haben. Weswegen ihre Entscheidung sich in einem diesbezüglichen Portal anzumelden richtig, wichtig und gut ist.


Ich kann euch gar nicht sagen, wie wertvoll diese Momente für mich sind. Wenn man sich mir anvertraut. Das Innere nach Außen kehrt. Sich auf diese Weise mir gegenüber bis auf die Seele entblößt ohne auch nur ein einziges Kleidungsstück abzulegen. Keine Scheu hat mir gegenüber „nackt“ zu sein. So lerne ich jeden Tag ein Stück und das macht mich zu einem besseren Menschen.


Dafür muss ich an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen.

Rules for a Little

1. Ask Daddy for permission

You should always seek approval to do anything outside of your normal day-to-day life. Daily life activities should be discussed at the beginning of the relationship, and approved by Daddy. Things that should always get permission include: leaving the house, eating sweets, any purchases over $50, spending time with friends, watching TV for more than 1 hour, scheduling appointments, or agreeing on plans with someone, etc. By asking for Daddy’s permission, you are showing Him respect and that you trust His judgment. Breaking this rule is unacceptable, and you will be punished, unless the circumstance did not allow you to get permission, in which, case use your very best judgment of what Daddy might say.

2. Respect Daddy

Daddy has a big enough job with having a little and taking care of her, that He doesn’t need a bratty, rude little to make things more challenging. By not respecting Daddy, you are hurting Him in the deepest way. He needs your respect the same way that you need His love. When you show Him respect, you are showing Him that He is your King and that He is capable, strong, needed, and held in a place of honor. It is important to show respect when in public and alone. your behavior reflects how good He is at being a Daddy Dom.

3.Trust Daddy

You should have 100% trust in your Daddy to make this relationship work. you chose Him, over everyone else, for a reason. The last thing Daddy would ever want would be to hurt His little. She is more precious to Him than any possession. He is there to love, protect, guide, and provide for you. By not trusting Him, you are cutting Daddy off at the knees. He will not be able to keep you safe or love you the way you need and want. Putting all of your trust in Him is the deepest form of respect. you are trusting Him with your heart, mind, body, and soul. He will NOT take that lightly, and will do anything in His power to never break that trust.

4. Be Honest with Daddy

If something is bothering you or causing you any harm, Daddy needs to know about it. He cannot make good decisions with bad information. It is not defiance to tell Daddy that you are worried, hurt, stressed, angry, or afraid of something. It is never Daddy’s intention to make a bad judgment call or decision. Trust that He takes His job very seriously, and is fully aware that every decision He makes affects you in some way.

5.Never purposely provoke Daddy

As much as you may enjoy being spanked, it is never ok to upset Daddy for the purpose of punishment. When you purposely act up, you are alleging that Daddy is doing something very wrong. He is working extremely hard to care for you and train you to be a good, submissive, little lady. By faking tantrums and brattiness, it could backfire, and He could change around other things that you may have loved, in the attempt at correcting His mistakes…even if He is doing everything right and you feel safe and loved beyond measure. you are essentially lying at His expense in order to serve your own selfish desires. If you are wanting punishment, just ask Daddy. He’d probably love so spank that cute little ass any chance He gets!

6.Take care of your body for Daddy

Your body is Daddy’s. It is important that you do your best to keep it healthy and strong. Eat good healthy meals, exercise, and groom your body. Daddy will provide everything you need to follow this rule, and will give you a budget for anything beauty and body related; waxing, nails, hair, groceries, gym, etc. Daddy will be sure to care for His own body as well. It is never ok to self-harm. If you do, you are damaging what belongs to Daddy.

7.Dress in a way that makes Daddy happy

Daddy would like a say in what you wear, and how your hair is to be styled each day. you are not allowed to dress in anything not approved by Daddy. He has final say. you must come to bed nude, big t-shirt and panties, little girl jammies, or lingerie. Daddy will provide anything He finds necessary to follow this rule.

8.When in public, with or without Daddy, be good

Your actions reflect on how well Daddy is doing as a Daddy Dom. If you are rude or disrespectful, it reflects on Him. you should always use manners, speak politely, have good etiquette, and behave according to Daddy’s rules.

9.Take care of Daddy

You are to serve Daddy each day in any way that you can find. It shows Him love and devotion. He is pouring Himself into caring for you, and He needs that back from His little. Daddy is also not perfect, and gets sick, sad, and stressed. you should always be there for Him emotionally when He needs it. He is your Daddy and you should want to be there for Him the way He is there for you.

10. Be open to new things

Life is scary, but you have Daddy to keep you safe. There will be times you are asked to step out of your comfort zone and try something new. It is Daddy’s job to nurture you and guide you through life. Part of growing is learning, and part of learning is doing. you will always be warned about a task or activity and given a chance to protest, but Daddy will make the final decision with your safety and well-being in mind. Remember rules number three and four.


Source: http://iamnotyourprince.tumblr.com/post/153957190549/rules-for-a-little

#CircleOfFalbalus // Willkommen @LiRaDeVeMs :-)

Klingonisch, ist aber so.


Für die Meute sicherlich überraschend, so von innen her jedoch noch von Zeiten mit Dala bekannt, wollen wir nun @LiRaDeVeMs im #CircleOfFalbalus begrüßen. In den kommenden Tagen werde ich ihre eMail-Adresse einrichten und auch mein JC-Profil auktualisieren.

Trivia: Als ich im JC angefangen habe vor ein paar Jahren, habe ich mal die Suchfunktion ausprobiert. Einfach mal so die „Traumfrau“ zusammen gedichtet. Im Ergebnis war auch @LiRaDeVeMs schon damals dabei. Aber aufgrund der Entfernung und auch aufgrund der Tatsache, dass ich ja nicht wirklich suchte, habe ich sie damals „verworfen“.

Es war noch zu der Zeit als Tara im #CircleOfFalbalus war, als sie mich zaghaft im JC anschrieb und ich erinnerte mich sofort an ihr Bild. Kurz darauf ging Tara von Bord. Wir schrieben weiter und ein paar Wochen später war dann auch klar, dass wir uns mal treffen wollten. Ich informierte den #CircleOfFalbalus darüber und es wurde #SecretNight im Mai und @LiRaDeVeMs bekam auch mit, als Dala von Bord ging.

So mag es sich also so anlesen, als sei @LiRaDeVeMs „schneller Ersatz“, aber dem ist nicht so. Ich wollte das mal so klar stellen. Sicher ist sicher. Sie sollte quasi als „Dritte“ Sub in den #CircleOfFalbalus kommen. Nun ist sie neben der Senior-Sub (@Hirnventrikel) die „Erste“.


@LiRaDeVeMs ist nun nach Tara „The First Avengress“, M „The Second Avengress“, Dala „The Third Avengress“ mit dem Titel „The Fourth Avengress“ Mitglied im #CircleOfFalbalus. Dies ist aber nur der Hinweis für diejenigen von Euch, die Statistiken führen möchten ;-)*

*Ich habe mir das nun einfach mal so ausgedacht 🙂