Bewahre die Unterschiedlichkeit (#CircleOfFalbalus)

Gehe ich nun hin und definiere Gleichheit durch Rituale, so achte ich auf die Unterschiedlichkeiten der Damen im Zirkel. Es ist die Mischung zwischen dem, was ich bei der Dame fühle und dem, was durch gemeinsame Kommunikation zum Vorschein kommt.

So hat jede Dame ihren eigenen Bereich und ist mehr erotisch devot oder mehr hart masochistisch. Es geht bei den Unterschieden um Praktiken, die ich anwenden kann, zum einen mit verschiedenen Peitschen in verschiedener Härte, verschiedenes Spielzeug für unterschiedlichen Schmerz oder die Art und Weise, wie ich eine Dame mit anderen Sexualpartner teilen mag. Und auch hierbei gibt es Unterschiede in den Praktiken, zum Beispiel ob es eher bei einem Zuführen bleibt, wo ich passiv zuschaue und beschütze oder um einen 3er oder einen Gangbang.

Um die Gedanken der Leserschaft zu beruhigen, ist der Weg zum #fuffzig noch weit und wir gehen in der Breite vorwärts. Für mich haben die Damen jeweils eigene Qualitäten, die gesammelt betrachtet ein Ganzes für mich ergeben und ich habe nicht wirklich vor, dass jede Dame alles zu gleichen Teilen beherrschen soll.

Der Weg um #fuffzig ist geprägt davon, dass die Damen ihre eigenen submissiven Fähigkeiten erforschen und sich auch ausprobieren können, es können Dinge gänzlich wegfallen oder plötzlich hinzukommen. Genau in diesem Teil, also in der Unterschiedlichkeit der Damen, liegt die Varianz und der Zauber des D/s. Mit einem Gefühl für die Rolle der „O“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.