#SecretNight goes #TheTrainingOfO — Vol. II

Dann kommt sie also in großen Schritten auf mich zu. Die #SecretNight ist im Anmarsch (05.01.2018 -> https://www.joyclub.de/event/722234.secretnight_goes_o_dortmund.html) und kommende Woche mache ich mich dann mal an das Regelwerk.

Ich habe mich ja schon hier, hier und auch hier ein wenig darüber ausgelassen und Feedback geerntet, aber nun wird es ernst. Die wirkliche, wahrhaftige Finalisierung für den Abschnitt im Abschnitt. Dieses woran haben sich alle zu halten, damit diese „Einführung in die ‚O'“ (gnihihi) auch wirklich gelingt und das ohne die Gäste zu sehr einzuschränken, aber auch die notwendigen Grenzen für alle zu setzen.

Auf der einen Seite sollen die Damen sich ja bewusst in diese Rolle begeben können, um „vorne an“ zu erkunden, was es bedeutet „O“ zu sein. Auf der anderen Seite soll es auch für die Herren klar werden, was es bedeutet eine „O“ zu führen. Also irgendwie so zwischen Workshop und Trainingsebene, um dann in die Erlebensebene zu kommen.

Die Teilnehmer müssen offen sein und sich mit den Regeln identifizieren können. Vielleicht müssen die Doms ihren Subs mal mehr Leine geben, bevor die Subs eventuell möchten, dass die Leine wieder enger gezogen wird. Was es auf jeden Fall sein wird ist ein Spiel mit Emotionen, viel Lust und Leidenschaft.

Vom Ablauf her wird es relativ simpel.

Alle Gäste, die hierbei mitmachen möchten, werden in den großen Raum gebeten, welcher exklusiv für diese Zeit zur Verfügung steht. Dort findet ein gemeinsames Briefing statt. Nachdem die Regeln erklärt und der Sinn und Zweck allen klar ist gibt es eine kurze Pause in welcher sich Subs und Doms kurz absprechen können, um danach mit den zwei bis drei Spielrunden zu beginnen.

Persönlich erfülle ich mir damit einen Wunsch, den ich mir selber zum Geburtstag schenke und ich hoffe, dass ich das Konzept, sicher nicht auf jeder, aber auf der einen oder anderen #SecretNight weiter ausbauen kann. Auch wenn ich für die #SecretNight kreativ zuständig bin, möchte ich an der Ausprägung an und für sich nicht viel ändern.

Ach und ja … dieser Abend ist garantiert kein Ort, wo Einzelherren die anwesenden Damen einfach abgreifen können. Und es wird auch nicht geswingt. Um Himmels Willen!

Aber es ist eben auch kein reiner „O“-Abend, wie er im Buche steht, sondern soll anhand von einfachen Handlungsanweisungen und je nach den Wünschen der Teilnehmer einen Einblick verschaffen, in welche Richtung es gehen kann, wenn man den Weg der „O“ als D/s-Paar gemeinsame gehen möchte.

Wir haben auch noch Plätze frei 🙂

Kommentar verfassen (wird moderiert und erscheint nicht direkt)