#TheTrainingOfO – Clothing Ruleset

Ja, Ja, Ja … aber ich bin doch keine Schlampe, der jeder in den Ausschnitt schauen soll. Ich bin vielleicht Ihre Hure, aber das macht mich nicht lange nicht zu … Sie wissen schon.


Soll ich darauf wirklich antworten? Es ist mir egal. Sinn und Zweck der Submission ist es, sich den Wünschen der Herrschaft zu beugen. Es dreht sich eben nicht nur um Dein Wohlbefinden.

Du musst verstehen, dass ich besessen von Dir bin. Dass ich Dich gerne anschaue. Niemand verlangt von Dir, dass Du halbnackt im üblichen Leben herum läufst, aber wenn Du mit mir zusammen bist, dann ist es auch Deine Aufgabe meine Libido zu pflegen und bevor Du Dir selbst Gedanken darüber machst, welches Outfit wohl angemessen wäre … ist es nicht einfacher sich an Vorgaben zu halten, die immer angemessen sind?

Tatsächlich besteht ein ganz entscheidender Unterschied zwischen dem, was ich für erotisch halte (oder Männer generell) und was Du für erotisch hältst (oder Frauen generell). Und ich möchte mich dabei auch nicht mit den Feministinnen streiten, welche nun schreien, dass eine Frau nicht über die Bekleidung zum Sexobjekt degradiert gehört.

Aber wir befinden uns hier in dem Bereich, dass eine Frau sich einem Manne zum Zwecke der Sexualität freiwillig unterwirft und ich persönlich finde, dass diese Unterwerfung durchaus auch verschiedenste Bekleidungsarten beinhalten sollte.

Dabei kannst Du mit Sicherheit davon ausgehen, dass ich Dich in jeder Situation passend gekleidet präsentieren werde. Weil es in meiner Entscheidung liegt, ganz exakt dies zu tun.

Erotik hat viele Gesichter und es muss nicht immer die 3H-Regel sein. Aber sie ist in vielen Fällen ganz exakt die vollkommen richtige Entscheidung mein Blut zum Kochen zu bringen.

 

 

Kommentar verfassen (wird moderiert und erscheint nicht direkt)