#CircleOfFalbalus – One Size Fits All …?

Ob es nicht im Sinne eines Doms liegt, seine Subs nach seinem Bild im Kopf zu formen?


Ich glaube, das wäre ein guter Untertitel.

Weil er auf mich nicht so wirklich passen mag.


Derzeit besteht der Zirkel aus drei Menschen. Neben mir als Dom, kommen meine Frau Hirnventrikel hinzu und natürlich Tara. Und vielleicht schon bald eine weitere Frau, wobei die Entscheidung final noch nicht getroffen werden kann (… stay tuned …).

Es wäre so einfach wie kompliziert einfach meine Wünsche und Ideen den Damen 1:1 aufzustülpen, sie „Dinge“ tun lassen an welchen ich grundsätzlich meinen Spaß habe, aber die Damen jeweils nur mal so oder so Spaß haben. Und auch wenn ich im Beitrag „Eine Sub ‚muss‘“ davon gesprochen habe, dass eine Sub auch mal wirklich muss, nämlich gegen Grenzen (vor allem die im Kopf) angehen, so werde ich nur in wenigen Angelegenheiten meine Damen auch gegen ihren Willen etwas aufzwingen.

Diese Dinge sind den Damen übrigens durchaus bekannt und liegen an der ein oder anderen Stelle auch hier im Blog herum 😉 … und ich helfe nicht beim Suchen.

Mein Ziel ist es durchaus meinen Subs BDSM in einer Form des Wunscherfüllers erlebbar zu machen und ich finde daran nichts Schlimmes. Wo die eine weniger auf das Aua und mehr auf Fremdnutzung steht, so ist dies bei der anderen eher genau seitenverkehrt. Warum sollte ich das nicht in Betracht ziehen dürfen?

Es geht mir um weiche und sanfte Dominanz, wobei ich mich auch von meinen Gegenüber triggern lasse und dann kann es auch recht heftig werden. Wer lieb ist, wird lieb dominiert und wer mir blöd kommt, hat keinen Spaß dabei. Es kommt selten vor, dass ich mich einfach nur abreagieren will oder muss, weil ich einen stressigen Tag hatte. Ich sehe da keinerlei Verbindung für mich. Wahrscheinlich bin ich dafür viel zu ruhig in meinem Wesen und ich denke, dass ich davon ziemlich viel an meine Sub abgeben kann.

Der Zirkel ist im Übrigen auch kein Harem 😉


Sagen wir es sachlich: Ich bin darauf getrimmt aus den Subs, die sich mir anvertrauen, zunächst den BDSM erlebbar zu machen, der in ihrem Kopf rumschwebt. Erst dadurch kommt eine gewisse Befreiung des Geistes nach meiner Meinung überhaupt zustande. Denn alleine hierfür gehört eine Menge Mut zu und da lasse ich den Damen lieber einstweilen ihren Weg beschreiten, den ich bewache.

Erst wenn sich hier alles soweit eingespielt hat, beginne ich mit Variationen und bringe neue Dinge in das lüsterne Treiben und meiner Erfahrung nach macht exakt so ein Ansatz es den Subs einfacher sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Und mit der Zweit kommt es dann auch zu dem viel zitierten „Blindem Gehorsam“, weil das gegenseitige Vertrauen so tief sitzt, dass ich quasi schalten und walten kann wie ich will und genau dann geht das Leben dezent los.


Dieser Entwicklungsprozess kommt auch einem sehr pragmatischem Punkt entgegen, denn auch wenn grundlegende Dienste von allen meinen Subs zu leisten sind, so hat doch jede eine Art „Exklusivnutzung“, die von anderen #AusGruenden nicht gemacht oder nicht angestrebt werden. Und glaubt mir, das entspannt das Gemeinsame im Zirkel untereinander ganz extrem. Und nein, ich werde keine Liste vorlegen, die man abhaken kann. Auch meinen Subs nicht. Das erzeugt meistens ganz exakt das Gegenteil, nämlich Konkurrenz untereinander.

Mir ist es wichtig, dass die Subs im Zirkel meine Lebenspartnerschaft zu Hirnventrikel respektieren und als unantastbar begreifen. Meine Subs müssen nicht beste Freundinnen für immer und für alle Zeit sein, aber sie müssen akzeptieren, dass dieser Dom auch weitere Subs hat, aber mit dem sicheren Gefühl, dass dessen Frau das weiß und billigt. Was bedeutet, dass die Subs sich gegenseitig akzeptieren und respektieren müssen, damit diese Gemeinschaft funktionieren kann. Und … das tut sie.

Gerade die aktuelle Annäherung (#Kaffeedate vorraus) wurde beiderseitig positiv aufgenommen und es liegt dann wohl an mir, ob ich es verbocke oder nicht. Es wird Zeit die Stelle von „M“ wieder neu zu besetzen.

Und ja … ich bin durchaus ein wenig aufgeregt deswegen.